Blütenlesen. Poetiken des Vegetabilen in der Gegenwartslyrik

22.06.2022 12:00 – 24.06.2022 13:00

Während Brechts zum Diktum gewordenes Versfragment «Gespräch über Bäume» die Naturlyrik zum fragwürdigen Genre werden ließ, rief es gleichwohl bald Widerspruch hervor, nicht nur in Celans lyrischer Replik «Ein Blatt, baumlos» und den ebenfalls auf Brecht antwortenden Gedichten Erich Frieds und Günter Eichs, sondern auch in der engagierten ökologischen Dichtung seit den 1970er Jahren.

Während das «Gespräch über Bäume» vor allem auf Natur und Landschaft als Gegenstand und Thema von Dichtung bezogen ist, fragt diese Tagung, wie das gegenwärtige Interesse an der Natur mit Formfragen und deren poetologischen Reflexionen in der deutschsprachigen Lyrik seit den 1990er Jahren einhergeht. Wie verbinden sich diese Formfragen und ihre poetologischen Reflexionen in der Gegenwart mit einem diachron weitgefassten Blick auf Ornamente und Schreibweisen wie Arabesken und Grotesken, Gattungsbezeichnungen wie Silven oder Florilegien, arboreale und mykologische Strukturmodelle wie Baumdiagramme, Rhizome oder Myzele, die auf vegetabile Formvorbilder zurückgreifen? Wie lassen sich diese Darstellungen des Vegetabilen in der Dichtung auf naturwissenschaftliche Verfahren der Sichtbarmachung oder das morphologische und botanische Wissen über Bau- und Formprinzipien der Pflanzen beziehen?

Von diesen Beobachtungen ausgehend möchte die geplante Tagung fragen, welche Poetologien des Vegetabilen die deutschsprachige Gegenwartslyrik ausgebildet hat und wie sich darin botanisches Wissen, medienkritisches Bewusstsein und ästhetisches Naturerleben zu neuen dichterischen Formen verschränken.

Lieu

Espace Colladon
Rue Jean-Daniel-Colladon 2

Organisé par

Faculté des lettres
Département de langue et de littérature allemandes

Intervenants

Yvonne Al-Taie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian Metz, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Friederike Reents, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Annika Hammer, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Corinna Sauter, Eberhard Karls Universität Tübingen
Felix Lempp, Universität Hamburg
Antje Schmidt, Universität Hamburg
Jule Thiemann, Universität Hamburg
Ralph Müller, Université de Fribourg
Sonja Martinelli, Universität Wien
Claudia Hillebrandt, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Rahel Villinger, Universität Zürich
Christian Sinn, Pädagogische Hochschule St.Gallen
Sonja Klein, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Vera Thomann, Universität Zürich
Nikolas Immer, Universität Trier

entrée libre

Classement

Catégorie: Colloque

Mots clés: poésie allemande, poésie contemporaine, nature writing, Plantes, poétique

Plus d'infos

www.unige.ch/lettres/alman/fr/

Contact: missing email

Fichiers joints

A3_blutenlesen_2022.pdf1.97 MB
A4_prog_blutenlesen.pdf1.69 MB